Mittwoch, 29. Dezember 2010

Mein neues "Wolltraumzimmer"

Es ist tatsächlich endlich wahr geworden: nach einem 3/4 Jahr Umbauarbeiten (2 Wände hochmauern, Steine rauskloppen. Deckenbalken abschleifen, Holzwände rannageln, Decke drauflegen, Boden legen, streichen etc.) ist mein Wollzimmer jetzt endlich fertig geworden. Ich bin ganz außer mir vor Glück.

Es ist ein Raum mit 25 qm, an beiden Schmalseiten leichte Schrägen, 2 große Westfenster, 2 Heizkörper (so ein Glück, dass die drin waren), die Maße sind ca. 3,5 x 7 m. Wir haben den Raum mit einem Raumteiler unterteilt in Arbeitsbereich und "Abhängbereich". Und damit ihr euch das besser vorstellen könnt, hab ich ein paar Bilder gemacht.

Vorhänge sind noch keine drin, aber ich habe jetzt mal Raffrollos blau/weiß längs gestreift bestellt, mal schauen wie das dann aussieht.

Der Arbeitstisch mit Kardiermaschine, Webrahmen, in den Holzkisten sind gefühlte 10 Tonnen Tiffanyglas für meine Mosaikarbeiten:


Das Kardiermaterial und die Rohwollvorräte zum Färben (und es sind tatsächlich noch zwei Kisten frei geblieben): 


Noch ist es da etwas leer, aber anstatt des Sessels soll da ein blau/weißes kleines Sofa hinkommen, dann ist mein Spinnplatz perfekt:





Mein Blick vom Spinnrad aus (noch gar nicht so schön, ohne Vorhänge):




Die Anrichte im Wohnbereich, jetzt (noch) komplett leer, weil mein ganzes Material anderweitig untergebracht werden konnte:




Das Herzstück des Wollzimmers, der Raumteiler mit Kammzügen, Batts und gesponnener Wolle (und da ist zum Glück noch viel Platz frei):




Mein Traum vom Wollzimmer mit Meeratmosphäre ist verwirklicht, ich bin sehr dankbar dafür.




Kommentare:

  1. Dein Wollzimmer ist ja irre toll und soviel schööööne Wolle, da möchte man sofort drin kuscheln:-)

    Vielleicht bekomme ich ja meinen Mann auch irgendwann soweit mir ein Wollzimmer zu machen, Platz hätten wir *überlegt wie sie es ihrem Mann beibringt*

    LG und alles Gute für 2011
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hach, was ist das denn für ein toller blog? Du fertigst für mich sehr interessante Sachen und hast tolle Fotos. Grund genug, dich sofort dem feedreader hinzuzufügen, damit ich hier nichts verpasse!
    LG und guten Rutsch!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Melinoliesl,
    ich habe seit einiger Zeit deine wunderbaren Färbereien auf Petzi`s Spinnforum mitverfolgt.
    Dein Traumwollzimmer ist sooooo schön geworden. Du bist eine Künstlerin!!

    Ich hätte da noch eine Frage an Dich: Im Forum schriebst du:

    "Die bunten Kammzüge verspinne so, dass ich, wenn ich nur einen Kammzug habe, in der Mitte teile und die Teile dann gegengleich spinne und verzwirne. Wenn ich mehrere Kammzüge einer Färbung habe teile ich auch, mische dann aber die einzelnen Kammzüge untereinander."

    Was meinst du mit "gegengleich spinnen"?

    Lieben Gruss
    Lilie (Susanne)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne,

    mit "gegengleich spinnen" meine ich, dass ich die eine Hälfte des Kammzuges vom Anfang her (z.B. Blau) verspinne und bei der andere Hälfte spinne ich auf die 2. Spule vom anderen Ende her (z.B. Grün).

    Dann ist bei der 1. Spule der Anfang innen auf dem Spulenkern blau und das Ende oben grün, bei der 2. Spule ist der Anfang innen grün und das Ende oben blau. So entsteht ein meliertes Garn, weobei es durchaus auch vorkommen kann, dass teilweise zwei gleiche Farben beim verzwirnen aufeinander treffen. Das Gesamtstrickbild ergibt eine "weiche" Streifenbildung.

    Ich hoffe, ich konnte es halbwegs verständlich erklären.

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  5. ja, danke, es hat gefunkt!

    Verzwirnst du denn Navajo oder gibt es Die Streifenbildung auch bei zweifachem Verzwirnen, nur etwas vewischter , nehme ich an?

    AntwortenLöschen
  6. Was hast Du für ein Glück! Ein eigenes Wollzimmer. Welch ein Traum. Das Regal mit den gefärbten Kammzügen ist ein richtiger Hingucker.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen