Donnerstag, 6. Januar 2011

Kammzüge Teil 1

Irgendwie haben mich beim Färben am Montag die Frühlingsgefühle total verlassen. Als das Gesamtergebnis am Dienstag vor mir lag, sah es sehr nach Herbst aus. So ganz glücklich hat mich das nicht gemacht, ich muss schleunigst Rohwollnachschub bestellen und dann nochmal loslegen.

Aber hier jetzt mal die ersten Ergebnisse vom Montag:

Als erstes ein (richtig teurer) Romney-Kammzug. Als ich den vor ein paar Wochen aus dem Paket holte, war ich schon leicht entsetzt, ich hatte mir das doch deutlich weicher vorgestellt. Als ich ihn dann zum Färben vorbereitete kam der nächste Tiefschlag: der Kammzug ist nur ca. 1/4 so dick wie ein normaler Kammzug, d.h. er war unendlich lang und sehr dünn. Ich musste mir erst mal überlegen, wie ich das einigermaßen sinnvoll gefärbt bekomme. Mit dem Ergebnis bin ich dann doch halbwegs zufrieden, aber selbst wenn sich diese Faser traumhaft verspinnen ließe, war das sicher mein erster und mein letzter Romney-Kammzug:

Blätterreigen - 300g Romney-Kammzug


Dann kommt ein Kammzug Wolle aus England (vom Wollschaf). War sehr voluminös und hat viel Farbe geschluckt. Watteweich ist der auch nicht, aber bei dem günstigen Preis habe ich das auch nicht erwartet. Ich hatte vor ein paar Wochen mal lauter verschiedene Fasern zum Ausprobieren bestellt und die mussten jetzt dran glauben.

Rosenholz - 280g Wolle aus England

Und zum Schluss eine Färbung, die ich viel zu düster finde. Ausgerechnet davon habe ich natürlich 2 Kammzüge (insgesamt ca. 450g). Es ist Wolle aus Spanien. Die fasst sich zwar auch ein bißchen grob an, aber versponnen und navajoverzwirnt ist sie dann sehr angenehm im Griff.

Bonjour tristesse  -  450g Wolle aus Spanien

Morgen geht es dann mit etwas fröhlicheren Farben weiter ;-)

Kommentare:

  1. Bonjour tristesse ist mein Favorit das heißt aber nicht das die anderen mir nicht gefallen.
    gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Deine Färbungen sind wie immer sehr schön geworden. Am Besten gefällt aber Bonjour tristess...falls Du sie loswerden möchtest, ich kenne da jemanden (pfeiff,grins)

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  3. Na das ist doch mal eine gute Idee liebe Heike (auch grins).

    Dann leg ich die zwei für dich auf die Seite und über den Rest reden wir später (ich hab da schon länger so einen Hintergedanken im Kopf (nochmal grins).

    Gruß Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    dank meiner lieben Heike bin ich hier jetzt auch gelandet und werde mich hier erst einmal häuslich niederlassen. *lach* Und dank meiner lieben Heike kann ich auch Deine schönen Färbungen auch in "echt" bewundern, wobei ich Heike hier jetzt aber mal widersprechen muß. Der schönste Kammzug ist der Romney Kammzug geworden. Auch wenn er zuerst etwas widerspenstig zu sein schien.

    LG von Juliane, die jetzt in den älteren Beiträgen stöbern geht.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Kammzüge alle ganz herrlich. Nicht zu düster ;) Aber es ist ja auch immer Geschmackssache und wenn man färbt, hat man auch so seine Vorstellungen im Vorfeld die man gern erreichen möchte.
    Was machst Du mit den vielen gefärbten Kammzügen, wenn ich fragen darf. Verspinnst Du sie alle selber?

    Viel Freude weiterhin beim kreativen Farbenspiel auf Deinen Wöllchen wünscht Dir

    Christine aus Berlin

    AntwortenLöschen