Sonntag, 27. Februar 2011

Crazy Lamb

Ich konnte mich einfach nicht beherrschen, das Garn aus dem Crazy Batt musste verstrickt werden. Die Glückshormone die beim Stricken entstanden sind, haben mich die Schmerzen im Handgelenk vergessen lassen :-)) Inzwischen tut es auch fast gar nicht mehr weh.

Darf ich vorstellen: mein Crazy Lamb:







Gestrickt nach dieser Anleitung, aber leicht abgewandelt. Mein Rechteck war ein kleines bißchen größer und ich habe statt nur kraus rechts abwechselnd 4 Reihen glatt rechts, 4 Reihen kraus rechts gestrickt. Ein bißchen Verzierung musste natürlich auch sein und ich habe endlich ein Kleidungsstück mit "Hühnergott".

Leider kommt auf den Fotos die ganze Pracht gar nicht so rüber. Es glitzert und funkelt aus allen Ecken, trotz des Angelinas ist es watteweich und der Cowl trägt sich sehr angenehm. Tragebilder gibt es leider keine. Mein Fotograf liegt mit Grippe darnieder und ihr wisst ja, dass eine männliche Grippe unglaublich viel dramatischer als eine weibliche Grippe ist.

Und noch was muss ich zeigen: Gestern war ich beim Spinntreffen und eine ganz liebe Mitspinnerin hat mir spontan dieses Knäuel in die Hand gedrückt, weil es mir gar so gut gefallen hat:


Merinowolle, auf der Kardiermaschine zu einem Farbverlauf kardiert und dann versponnen und navajogezwirnt. Ich war (und bin) sowas von gerührt, noch nie habe ich selbstgesponnene Wolle geschenkt bekommen.  DANKE

Und wenn ich jetzt schon am Danke sagen bin, dann möchte ich mich mal wieder für eure lieben und netten Kommentare auch bedanken. Ich freu mich immer darüber, es ist schön zu wissen, dass euch mein Blog gefällt.

Kommentare:

  1. Jau, bunt ... crazy ... und wunderschön :-)

    ... und jetzt schon Deine Hände und genieße Dein Werk! :-)

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  2. tolle Farben ist wirklich absolut crazy :-)

    LG Claudia

    AntwortenLöschen