Samstag, 30. April 2011

Da spinne ich morgen

Unsere Spinngruppe hat dort morgen einen Sondertermin, im Museumsdorf in Kürnbach ist Handwerkertag.

Und falls jemand dann ein bißchen Wolle kaufen will, habe ich mal zwei kleine Körbchen zusammengepackt.


Und falls meinen Mitspinnerinen die Fasern ausgehen sollten, habe ich auch vorgesorgt.


Hoffentlich bleibt das Wetter so schön wie heute, draußen spinnen finde ich viel schöner.

Ich wurde gefragt, wie ich meine Garne zwirne. Eigentlich ganz normal, aber ich mag die körnigere Zwirnung gerne und darum halte ich die Fäden beim Zwirnen etwas fest, so dass sie mit mehr Drall aufeinander treffen. Schwer zu erklären. Hier mal ein Foto vom letzten Wochenende beim Zwirnen von "Namenlos". Da sieht man die Handhaltung ganz gut, ich nenn das immer die "Kutscherhaltung".



Kommentare:

  1. Die Körbe kannst Du gerne beide bei mir angeben *grins*
    Sieht das toll aus ♥
    Viel Spaß mit der Gruppe!

    Liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön die Kamzüge sind!! Leider wohne ich viel zu weit weg!
    Aber ich verschlinge die Bilder hier;)
    Wünsch Dir einen ganz schönen Sonntag!
    Ganz liebi Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
  3. Eine interessante Haltung hast Du beim Zwirnen, muß ich unbedingt mal ausprobieren, denn bei mir sieht das gaaaanz anders aus ;-)
    Ich wünsche Dir viel Spaß heute

    libeb Grüße und einen schönen Sonntag
    Heike

    P.S. Die Socken sind fertig und aus dem Rest gibts 'ne Überraschung

    AntwortenLöschen
  4. Ach so schade, dass du so weit weg bist. So gerne möchte ich mit dir plaudern und deine schönen Fasern und Garne befühlen...

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Hey, so habe ich noch nie jemanden verzwirnen sehen. Deine Garne sehen aber so toll aus, daß ich das mal nach meinem Großprojekt "Jacke" versuchen muß!

    Lieben Gruß,
    Annette

    AntwortenLöschen