Freitag, 15. Juli 2011

Schal Nr. 4

ist eigentlich eine ziemlich verrückte Idee - ein bemalter Blumenschal.

In Petzis Spinnforum hatte Nicole neulich nach einem Link gefragt, in dem es um das Bemalen eines gestrickten weißen Lacetuches ging. Und da kam mir dann der Gedanke, dass das doch auf einem gewebten Schal funktionieren müsste.

Was soll ich sagen - es geht ;-)





Ich habe dieses weißes Lacegarn BFL/Seide vom Wollschaf als Kette verwendet und ca. 180 g Singlegarn aus einem weißen BFL/Seide-Kammzug gesponnen. Dann habe ich einen weißen Schal gewebt (das war stellenweise etwas langweilig), nach Fertigstellung ganz viele Zöpfchen geflochten und dann wurde es spannend: ich habe den Schal mit meinen normalen Ashford-Säurefarben angemalt. Ehrlich gesagt war es mir sehr mulmig dabei, ich wusste ja nicht wie sehr die Farben ineinander verlaufen. Noch mulmiger wurde es mir beim Fixieren im Dampfgarer, hätte ich zuviel Farbe verwendet wäre alles ein Matsch geworden.

Aber es hat geklappt, ich kann es noch gar nicht glauben. Mein Blumenschal ist ca. 31 cm breit und (nur) 160 cm lang, aber das passt schon. Und ich weiß ganz sicher, dass ich nochmal einen Schal bemalen werden, ich hab da schon wieder so eine Idee.

Und nun noch zu den Fragen, die mir zu meinen Schals gestellt wurden:

Ich freu mich riesig, dass ich bei einigen meiner Leser das Interesse am Weben geweckt habe. Erst von mir nur als Notlösung statt Stricken angedacht, damit ich meine selbstgesponnenen Garne auch irgendwie verarbeiten kann, ist das Weben inzwischen zu einer richtigen Leidenschaft geworden. Es ist so spannend, wie sich die Streifen auf den Schals entwickeln und da kann man fast nicht mehr aufhören. Die einfache Leinwandbindung passt finde ich hervorragend zur Struktur von handgesponnenem Garn, da braucht es keine komlizierten Muster.

Ich verwende einen Ashford Rigid Heddle Loom mit 80 cm Breite. Den habe ich gebraucht erstanden. Begonnen habe ich mit einem Ashford Knitters Loom 50 cm, den ich mir vor einem Jahr bei Wollinchen gekauft habe.  Die beiden Rahmen mag ich sehr gerne. Sie sind gut verarbeitet und die beiliegende Beschreibung ist so gut verständlich geschrieben, dass sogar ich DAU das verstanden habe. Den 80er Rahmen hab ich mir eigentlich nur zugelegt, um einfach auch mal breitere Stücke weben zu können. Passend dazu hat mir mein Vater ein Untergestell gebaut, das ist sehr praktisch. 

Für die in den letzten Tagen gezeigten Schals habe ich immer den 30er Kamm verwendet. Als Kette nehme ich entweder das gesponnene Garn (aber nur verzwirntes Garn, niemals ein Singlegarn) oder das oben verlinkte BFL/Seidengemisch vom Wollschaf. Das lässt sich toll einfärben, man kann es einfach oder doppelt verwenden und es hat meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Dicke des Schussgarn schwankt bei mir ziemlich. Noro Aya vom Schal Nr. 1 hat eine LL von 270 m / 100 g, das Garn Norwegen hatte ca. 200 m / 100 g, beim Kräutergarten weiß ich das gar nicht mehr und beim Schal der morgen kommt, waren es ca. 300 m / 100 g.

Zur Berechnung der Garnmenge orientiere ich mich am Spickzettel Weben. Überhaupt finde ich diese Seite sehr informativ, die hab ich am Anfang genau studiert. Mit der Zeit hat man dann so seine Erfahrungswerte.

Ich hoffe, dass ich jetzt alle Fragen beantwortet habe, wenn nicht einfach nochmal melden.

Zum Schluss noch ein Bild von Paulchen, ich könnt ihn knuddeln.



Kommentare:

  1. Auch Schal Nummer 4 ist wieder ein Hammer!! Du kommst aber auch ständig auf neue Ideen!!

    Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen! Demnächst werde ich also auch wieder einen Schal auf meinem Webrahmen haben :)

    Eine einzige Frage bleibt aber noch: Wann machst Du das alles???? Dein Tag hat scheinbar mehr als 24 Stunden??
    Die Frequenz in der Du hier immer wahnsinns tolle neue Sachen zeigst ist einfach der Hammer!!

    VG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Klass ist dein Schal geworden.Ich habe auch einen Ashford Rigid Heddle Loom mit 80 cm. Breite.Es ist schon toll was man damit alles machen kann.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine wirklich tolle Idee, wie sieht er denn von der Rückseite aus? Hat das richtig durchgefärbt?
    lg
    claudia

    AntwortenLöschen
  4. Wow, eine Blumenwiese ... Klasse!!! Diesen traumhaften Schal würde ich auch gerne tragen :-)

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  5. hallo - danke für die netten erklärungen - ich werde - wenn wir wieder zu hause sind - es einfach mal ausprobieren. aber noch haben wir gut 1 1/2 wochen urlaub in schönen allgäu :)
    auch wenn dies jahr der juli doch recht gemischt war... so hab ich halt viel gestrickt und gesponnen :) gruß martina

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du dir ja mal wieder etwas tolles einfallen lassen. Vielleicht ist es gar nicht sooo schlimm, dass du nich mehr stricken kannst, denn so bist du wirklich sehr einfallsreich geworden.
    LG Sabine aus Bad Driburg

    AntwortenLöschen
  7. Der Schal ist megaklasse *verneig* - gefällt mir ausnehmend gut was du da immer zauberst :)

    Gruß

    Renate

    AntwortenLöschen