Freitag, 19. August 2011

Wilder Artyarnschal

Mein Garn "Wildes Lüla" hab ich zu Ute geschickt und sie hat mir diesen wundervollen Schal daraus genäht. Ganz ehrlich, ich bin hin und weg und total verliebt in dieses tolle Teil:







Ich hätte auch nie gedacht, dass aus den paar Metern Artyarn so ein großer Schal wird. Mit Fransen ist er über 2 m lang und ca. 33 cm breit, genau so wie ich das mag.

Liebe Ute, 1000 Dank für deine tolle Arbeit, ich hab mich heute unglaublich gefreut. (Ich glaub, ich muss bald mal wieder ein Artyarn spinnen).

Kommentare:

  1. Ein ganz toller, aussergewöhnlicher Schal!!!


    lieb Grüße
    Heike

    P.S.
    Deine neue Frisur steht Dir übrigens sehr gut :-)

    AntwortenLöschen
  2. tolle Idee !!! ich verstricke gerade eines von meinen, bin aber nicht 100% überzeugt davon.... ob ich es noch einmal auftrenne ????? ;-)
    Ich nehme an, das ist diese geschichte mit der in wasser löslichen folie und dann mit der näma drübergerattert, oder???ß
    liebe grüße
    steph

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist es :-)). Im Längsverlauf der Fäden geht nix mit drüberrattern, :-) ,da muss man schon die richtigen Abstände einhalten.

    Schöne Fotos Melanie! Steht dir wirkich gut :-)

    AntwortenLöschen
  4. Super Schal tolle Farbe klasse Idee :-)) LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. liebe Melanie ein toller Schal wirklich was besonderes - etwas das man nicht jeden tag hat

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Huch, ich hatte doch gestern einen Kommentar geschrieben, hat den das System gefressen? Dann jetzt nochmal: Der Schal sieht einfach klasse aus. Ich konnte mir nie vorstellen, was man aus Artyarn machen kann. Deshalb habe ich auch immer einen großen Bogen darum gemacht, solches Garn zu spinnen. Vielleicht sollte ich es doch mal wagen. :-)
    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen