Mittwoch, 14. September 2011

31 g kardiertes Kaninchen

... ist das, na ja nicht ganz, ungefähr 20 % davon ist weiße Sojaseide.



Dank der wertvollen Tipps der Züchterin meiner drei Racker, hab ich die letzten Tage an Paulchen meine ersten Zupfversuche gemacht. Paulchen ist das friedlichste und liebste Kaninchen das es gibt, er hat meine anfangs sicher tolpatschigen Versuche ganz tapfer ertragen - so ein feiner Kerl. Dabei ist es gar nicht so schwer, man muss nur die Angst überwinden, dem Kaninchen vielleicht weh zu tun. Nach ein paar Minuten lag Paulchen ganz entspannt auf meinen Knien und ist fast eingeschlafen dabei und jetzt weiß ich, dass das Zupfen nicht schlimm für die Kaninchen ist.

Ganz oft hab ich jetzt schon gehört und gelesen, das man die ersten Fasern (also sozusagen das Babyfell) der Satinangoras nicht verspinnen kann, weil sie zu kurz seien. Weil ich ja generell so etwas in Frage stelle, hab ich Paulchen jetzt mal kardiert und mit etwas Sojaseide vermischt. Das Batt ist ein Traum und es ging ganz ohne Knötchen. Ich hab die Fasern direkt auf die große Trommel gegeben und dann immer ganz feine Schichten Sojaseide dazwischengemischt.





Wirklich eine traumweiche Wattewolke und ich bin ja schon so gespannt, ob es sich verspinnen lässt.

So sieht der Faserlieferant jetzt aus:



und diese Dame hat es noch vor sich:




Eigentlich wollte ich mir  ja heute den nächsten Kandidaten vornehmen, aber ich hab mir einen Magen-Darm-Virus eingefangen und darum geht im Moment gar nix :-((

Kommentare:

  1. Hoffe Paulchen's Fell waechst wieder ehe der Schnee kommt! :) Die sind ja allerliebst.

    Gute Besserung
    Bimbi x

    AntwortenLöschen
  2. So kurzhaarig ist der aber auch süß und die Wolle ist wirklich ein Wolkentraum...hoffentlich verhilft sie Dir zur schnellen Genesung :-)

    AntwortenLöschen
  3. Erstmal Gute Besserung Du Arme!

    Schon klasse, wenn man so Hasis hat, die man des Felles berupfen kann ;))
    Sieht auf jeden Fall schnuffelig weich aus und ich bin auf Dein Spinnergebnis gespannt. :))

    VLG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Als ich vor gefühlten 100 Jahren unser Angorakanninchen gerupft habe, war es anschließend nackt :))
    Aber ich habe das immer so Anfang Mai gemacht und die Wolle dann in die Tonne geschmissen ;)
    Anschließend hatte ich 3 Tage diese Fusseln im Mund!!!

    Gute Besserung!

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Melanie,
    mit dir kann man jetzt kein "Hühnchen rupfen"
    (Redewendung dir bestimmt bekannt) sondern bei dir muss es jetzt heißen: "Ich muss mit dir mal ein "Kaninchen rupfen". :-))
    Gute Besserung.
    Ich habe mir dafür irgendwo einen Husten eingefangen, vielleicht im Urlaub die blöde Klimaanlage obwohl wir sie nie so kalt stellen.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. Solch eine herrliche Beschreibung zu dieser wunderbaren Wolle, da wirst du sicher noch viel Freude und "Ernte" geniessen können mit deinen Kandidaten. Das ist schon etwas besonderes so eigene Lieferanten für Wolle im Haus. Bin schon gespannt auf die weiteren "Ernte"- Berichte. Jetzt aber erstmal gute Besserung !!!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Erst mal gute Besserung! Magen /D Virus brauch mal wirklich nicht, werd schnell wieder fit.

    Und vor dem Zupfen/Rupfen hätte ich auch Angst gehabt, das ist eine gruselige Vorstellung. Aber gut, dass Paulchen es nicht schlimm fand. Ich bin gespannt, wie sein Pelz versponnen aussieht.

    LG
    Susa

    AntwortenLöschen
  8. Gute Besserung, Melanie! Hoffentlich bist Du bald wieder auf dem Damm.

    Das Wölkchen sieht ja klasse aus. Ich bin mir momentan unsicher, ob ich schon zupfen kann. Ich werde es dieses WE mal versuchen. Beim Bürsten kommt jedenfalls auch schon immer etwas. Und ich möchte ja nicht, dass die Kleinen verfilzen.

    Beim Verspinnen dieser wunderbaren Faser wünsche ich Dir viel Freude. Ich bin gespannt, ob es mit der Babywolle klappt.

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen