Freitag, 29. Juli 2011

Tenderness

... hab ich diesen Schal genannt. Es war ein "zärtliches" Weben mit dem dünnen Lacegarn als Schuss, da durfte der Kamm nur ganz vorsichtig angedrückt werden. Als Kette hab ich mein navajogezwirntes Garn "Einfach Lila" verwendet.




Der Schal ist ohne Fransen 185 cm lang und 30 cm breit. Das Material der Kette war BFL mit Seide, das Schussgarn ein Lacegarn 800m/100g aus Baby Alpaka, Seide und Kaschmir. Und darum ist dieser Schal kuschlig weich und auch sehr leicht. Nur 140 Gramm bringt er auf die Waage. Dadurch fällt er ganz wunderbar und ist somit "indoor" geeignet. 

Ich hab schon die nächste Webkette auf dem Rad, diesmal in meinen Lieblingsfarben  ;-)

@Pia
Ich hab die Rosenbatts den Farben nach geteilt, ab und zu aber auch etwas vermischen lassen, damit es nicht zu klar gestreift wird. Morgen webe ich an, da sehe ich dann ob sich die Streifen so entwickeln wie erwartet.

Mittwoch, 27. Juli 2011

Ein Rosengarn

habe ich gesponnen, weil ich gerade Rosenbatts kardiere.




Das ist hauptsächlich Bluefaced Leicester, ein bißchen Corriedale, Maulbeerseide, Sojaseide und Tencel. Der Strang wiegt 128 Gramm und die Lauflänge beträgt ca. 240 m. Jetzt hab ich mir nochmal ein Batt aufs Rad geholt und wenn das fertig ist, mach ich einen Rosencowl.

Montag, 25. Juli 2011

Am Wasserfall

... und einfach Lila - heute fällt mir einfach kein Wortspiel für die neuen Kammzüge ein ;-)

Am Wasserfall  -  Wendsleydale, Alpaka, BFL/Kid Mohar, BFL/Seide


Einfach Lila  -  BFL/Glitzer, BFL, Alpaka, BFL/Seacell


Und nächsten Montag gibt es mal wieder ein paar Batts.

Sonntag, 24. Juli 2011

Einfach Lila

in verschiedenen Mischungen hab ich gefärbt und daraus dieses Garn gesponnen:



Das sind 155 g mit einer Lauflänge von ca. 350 m und ich werde es als Kette für meinen nächsten Schal verwenden. Ich will nämlich mal was längsgestreiftes weben. Der Schuss wird vermutlich ein Lacegarn Baby Alpaka / Seide / Kaschmir.

Das war der Kammzug - BFL mit Seide:



Und wem die Farbe Lila gefällt, der sollte mal morgen im Lädele vorbeischauen, da gibt es dann diese Färbung auf BFL/Seacell, Alpaka, BfL und BFL mit Glitzer


Samstag, 23. Juli 2011

Gleich zwei mal

... bin ich diese Woche schwach geworden ;-)

Sabine ist sozusagen mit "schuld" daran, dass ich mit dem Färben angefangen habe. Und jetzt hat sie einen Dawanda-Shop, in dem man ihre herrlichen Socken kaufen kann. Da musste ich keine Sekunde überlegen und heute ist dieses herrliche Paar Socken in der Post gewesen:
Bobbert - Coloursbysabs



Die Socken sind wirklich eine Wucht, die Farben sind ein Traum, der Versand ging blitzschnell. Eigentlich sollte ich hier gar nicht soviel Werbung machen, sonst schnappt ihr mir alle Sabines Socken in Zukunft vor der Nase weg. Aber ich bin so begeistert von diesem herrlichen Paar und es wird ganz sicher nicht mein letzter Einkauf bei Sabine gewesen sein.


Und bei Susa bin ich auch schwach geworden. Ihre Wollstränge faszinieren mich ja schon lange und diesmal hab ich zugeschlagen. Diese Färbung finde ich sooooo traumhaft, ich konnte nicht widerstehen:

Dünengehölz, 70 % Merino, 30 % Seide, LL 600 m/100 g



Eine Filisilk von Zitron, die Farben sind in natura noch viel schöner, der Glanz ist unbeschreiblich und über die herrliche Perle die dabei war hab ich mich riesig gefreut. Das ist ein Strang den man ewig streicheln und kuscheln könnte, einfach ganz wunderbar.

Freitag, 22. Juli 2011

Und nochmal einer

Diesmal ganz kariert und rieeeeesengroß, ohne Fransen 245 x 33 cm:


Ich habe Batts kardiert und für die Kette den Farbverlauf einmal gesponnen. Die Batts (von denen ich leider kein Foto habe) bestanden aus BFL, Alpaka, viel Seide und gefärbte Silknoils, die den gewünschten Tweedeffekt ergaben. Das Garn für die Kette habe ich navajogezwirnt.

Für den Schuss hab ich den Farbverlauf 4 x als Singlegarn gesponnen. 

Leider hatte ich bei diesem Schal mit der Kettspannung ein großes Problem und darum sind ein paar Webfehler im Schal. Aber wirklich schlimm finde ich das nicht. Denn somit kann dieser Schal nicht verkauft werden und gehört mir. Das ist dann mein Anti-Grau/Schwarz/alles Duster im Winter-Schal.


Mittwoch, 20. Juli 2011

Eine gestrickte Jeansjacke

Mit der lieben Heike hab ich mal wieder getauscht und gegen Kammzüge eine herrliche Jacke gestrickt bekommen.

Ich find, sie sieht aus wie eine gestrickte Jeansjacke und ich mag sie total gerne. Ins Büro hab ich sie auch schon ausgeführt, sie passt perfekt und ist toll zu tragen.



Gestrickt wurde sie aus ca. 450 g Rowan Summer Tweed nach einer Drops-Anleitung die ich im Moment nicht finde.

1000 Dank liebe Heike und an dieser Stelle nochmal: Alles alles Liebe und Gute zum Geburtstag.

Und jetzt geh ich eine neue Kette aufziehen, das ist das Beste was man bei diesem Sch....wetter tun kann.

Montag, 18. Juli 2011

Oh happy day

... auf der Pfaueninsel:

Oh happy day - BFL mit Seide

Pfaueninsel - BFL naturbraun mit Seide
Heute wird es bunt ...

Sonntag, 17. Juli 2011

Schal Nr. 5

und zugleich der letzte (zumindest für die nächsten Tage) ist eigentlich kein Schal sondern ein Cowl:


Der Cowl hat einen Umfang von 140 cm und eine Breite von 32 cm. Ich finde Cowls ja praktisch, weil da keine Schalenden dauernd irgendwo rumrutschen und im Weg umgehen. Da ich von September bis Mai durchgehend etwas um den Hals haben muss, und das nicht nur wenn ich nach draußen gehe, sondern auch indoor, mag ich Cowls sehr gerne.

Verwendet habe ich von diesem Garn ca. 330 m, die Kette war wieder gefärbtes BFL/Seidengarn:


und das waren die Batts, bestehend aus BFL, Tencel und gefärber Sojaseide:


Um Claudias Frage zum bemalten Schal noch zu beantworten: ja, die Farbe hat durchgefärbt. Beide Schalseiten sehen ziemlich gleich aus. Und Martina wünsch ich noch einen wunderschönen Urlaub bei uns im Allgäu. Vielen herzlichen Dank auch für eure lieben Kommentare,  ich freu mich darüber.

Freitag, 15. Juli 2011

Schal Nr. 4

ist eigentlich eine ziemlich verrückte Idee - ein bemalter Blumenschal.

In Petzis Spinnforum hatte Nicole neulich nach einem Link gefragt, in dem es um das Bemalen eines gestrickten weißen Lacetuches ging. Und da kam mir dann der Gedanke, dass das doch auf einem gewebten Schal funktionieren müsste.

Was soll ich sagen - es geht ;-)





Ich habe dieses weißes Lacegarn BFL/Seide vom Wollschaf als Kette verwendet und ca. 180 g Singlegarn aus einem weißen BFL/Seide-Kammzug gesponnen. Dann habe ich einen weißen Schal gewebt (das war stellenweise etwas langweilig), nach Fertigstellung ganz viele Zöpfchen geflochten und dann wurde es spannend: ich habe den Schal mit meinen normalen Ashford-Säurefarben angemalt. Ehrlich gesagt war es mir sehr mulmig dabei, ich wusste ja nicht wie sehr die Farben ineinander verlaufen. Noch mulmiger wurde es mir beim Fixieren im Dampfgarer, hätte ich zuviel Farbe verwendet wäre alles ein Matsch geworden.

Aber es hat geklappt, ich kann es noch gar nicht glauben. Mein Blumenschal ist ca. 31 cm breit und (nur) 160 cm lang, aber das passt schon. Und ich weiß ganz sicher, dass ich nochmal einen Schal bemalen werden, ich hab da schon wieder so eine Idee.

Und nun noch zu den Fragen, die mir zu meinen Schals gestellt wurden:

Ich freu mich riesig, dass ich bei einigen meiner Leser das Interesse am Weben geweckt habe. Erst von mir nur als Notlösung statt Stricken angedacht, damit ich meine selbstgesponnenen Garne auch irgendwie verarbeiten kann, ist das Weben inzwischen zu einer richtigen Leidenschaft geworden. Es ist so spannend, wie sich die Streifen auf den Schals entwickeln und da kann man fast nicht mehr aufhören. Die einfache Leinwandbindung passt finde ich hervorragend zur Struktur von handgesponnenem Garn, da braucht es keine komlizierten Muster.

Ich verwende einen Ashford Rigid Heddle Loom mit 80 cm Breite. Den habe ich gebraucht erstanden. Begonnen habe ich mit einem Ashford Knitters Loom 50 cm, den ich mir vor einem Jahr bei Wollinchen gekauft habe.  Die beiden Rahmen mag ich sehr gerne. Sie sind gut verarbeitet und die beiliegende Beschreibung ist so gut verständlich geschrieben, dass sogar ich DAU das verstanden habe. Den 80er Rahmen hab ich mir eigentlich nur zugelegt, um einfach auch mal breitere Stücke weben zu können. Passend dazu hat mir mein Vater ein Untergestell gebaut, das ist sehr praktisch. 

Für die in den letzten Tagen gezeigten Schals habe ich immer den 30er Kamm verwendet. Als Kette nehme ich entweder das gesponnene Garn (aber nur verzwirntes Garn, niemals ein Singlegarn) oder das oben verlinkte BFL/Seidengemisch vom Wollschaf. Das lässt sich toll einfärben, man kann es einfach oder doppelt verwenden und es hat meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Dicke des Schussgarn schwankt bei mir ziemlich. Noro Aya vom Schal Nr. 1 hat eine LL von 270 m / 100 g, das Garn Norwegen hatte ca. 200 m / 100 g, beim Kräutergarten weiß ich das gar nicht mehr und beim Schal der morgen kommt, waren es ca. 300 m / 100 g.

Zur Berechnung der Garnmenge orientiere ich mich am Spickzettel Weben. Überhaupt finde ich diese Seite sehr informativ, die hab ich am Anfang genau studiert. Mit der Zeit hat man dann so seine Erfahrungswerte.

Ich hoffe, dass ich jetzt alle Fragen beantwortet habe, wenn nicht einfach nochmal melden.

Zum Schluss noch ein Bild von Paulchen, ich könnt ihn knuddeln.



Donnerstag, 14. Juli 2011

Schal Nr. 3

... ist mein Kräuterschal:

Entstanden aus dem Kammzug "Mein Kräutergarten"  (BFL mit Seacell), das Garn ist 2-fach gezwirnt:


Der Schal ist ohne Fransen ca. 175 cm lang und 27 cm breit. Und weil ich ihn so gerne mag und mir der weiche Farbverlauf so gut gefällt noch ein paar Detailaufnahmen:



Das Seacell gibt einen wunderbaren Glanz und dem Ganzen eine lebhafte Struktur, dazu fasst sich das Gewebe sehr weich an. Der nächste BFL/Seacell-Kammzug zum Verweben steht schon in den Startlöchern ;-)

Mittwoch, 13. Juli 2011

Schal Nr. 2

Um ein erneutes Kettendrama zu vermeiden, habe ich beim nächsten Schal in meine Garnkiste gegriffen und ein navajogezwirntes BFL-Garn mit den Namen "Norwegen" verwendet. Auch hier sind Kette und Schuss aus dem gleichen Garn.




Die Weberei war deutlich entspannter, es hat so richtig Spaß gemacht. Der fertige Schal ist (ohne Fransen) ca. 170 cm lang und ca. 27 cm breit. Hier gefällt mir die Karostruktur besonders gut.

Und hier noch ein Foto vom Kammzug und vom Garn: