Freitag, 19. Oktober 2012

Karos am Hals

Ich wollte mal was anderes als einen Schal weben. Cowls sind ja gerade sehr "in" und ich mag die auch gerne und finde sie praktisch.

Hier also meine Version eines Webcowls:


Man kann ihn auf verschiedene Arten tragen (die Fotos mit der Version: Knöpfe an der Schulter - eine Spitze vorne, eine auf dem Rücken sind leider nichts geworden, da seh ich auf jedem total besch... aus) und er ist richtig schön warm. Da ich sowas auch im Haus trage und nicht nur unter der Jacke, finde ich es sehr angenehm, wenn es keine störenden baumelnden Enden gibt. Darum wird es von dieser Version sicher noch ein paar in anderen Farbkombinationen geben.

So sah der Kammzug aus:


Ich wünsch euch allen einen sonnigen Freitag und ein schönes Herbstwochenende. Nächste Woche gibt es hier vermutlich dann was zu feiern, vielleicht schon am Wochenende - wir werden sehen ;-)


Kommentare:

  1. wunder- wunderschön, liebe Melanie. tolle farben verbunden mit einer tollen idee. ein traumteilchen hast du da gearbeitet.
    alles liebe, petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra. Sind ja auch irgendwie deine Farben ;-)

      LG Melanie

      Löschen
  2. Ein schönes Teil, genau so lang oder kurz trage ich sie auch gerne. Die Idee mit den 3 Knöpfen finde ich richti gut, da ist man gar nicht eingeschränkt im Tragekomfort.

    Du machst immer so tolle Sachen, wow.

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist ja mal ein dickes Kompliment - vielen Dank Karin und liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  3. Das Gewebte ist ein ganz anderes Bild und superschön.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Superschön - wo nimmst du bloß die zeit her?

    LG gwen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schlaf nicht mehr, das ist das Geheimnis ;-)

      Löschen
  5. Das ist ein ganz tolles Design - ich hätte nicht gedacht, dass Gewebtes so weich fällt (bzw. liegt). Und erst die Idee mit den Knöpfen! Ich brauche ebenfalls auch im Haus oft etwas Warmes um den Hals (im Winter zieh ich die Dinger kaum mehr aus, hab sogar ein dünnes für nachts :)). Ich bin so frei und werde den Knopfverschluss plagiieren, strickenderweise...
    Danke für's Zeigen!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du zeigst das Ergebnis dann in deinem Blog. Es würde mich interessieren, wie es gestrickt aussieht.

      LG Melanie

      Löschen
    2. Dauert sicher noch ein Weilchen, da erst ein Pullover für meinen großen Sohn fertig werden muss...

      Löschen
  6. Schön geworden!

    Aber mal noch eine Frage bitte: Wie versäuberst du denn die Enden? Versichst du die Kettfäden? Ich wollte eichentlich einfach mit einem engen Zick-Zack-Stich drüber gehen und mit etwas Luft dazu abschneiden. Vertragen sich selbstgewebte Stoffe mit der Nähmaschine? Und wie hast du das Knopfloch da rein gekriegt?

    Vielen lieben Dank für die Unterstützung bei der Arbeit an meinem ersten handgesponnen-handgewebt Cowl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versäubere die Enden mit meiner Filzmaschine. Einfach an der Fransenkante einmal rauf und einmal runter und schon kann ich die Fransen abschneiden. Mit dem Knopfloch habe ich es genauso gemacht.

      Die Nähmaschine und ich - wir sind kein gutes Team darum hab ich da auch gar keine Erfahrungen.

      LG Melanie

      Löschen
  7. Schöne Idee! Sehr pfiffig. Und wie immer toll umgesetzt.

    LG Margit

    AntwortenLöschen
  8. Kompliment, der Cowl ist dir sehr gut gelungen , die Knopflösung gut durchdacht.
    Die Brille steht dir wirklich perfekt. :-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Melanie,
    wie Ute auch bemerkt hat: "Frau mit Brille"!!!
    Sieht übrigen´s wirkllich gut aus. Und gleich den
    passenden Cowl dazu. Schön
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gabi. Nächste Woche kommt dann die "endgültige" Brille, weil ich mit der Wechslerei zwischen zwei Brillen fast wahnsinnig werde.

      Die passt farblich dann noch besser zum Cowl ;-)

      Löschen