Samstag, 30. Juni 2012

Die Regale

sind aufgefüllt

die WollWunderTüten sind gepackt

also alles bereit für's Lädele morgen.

Und somit hab ich mein Tagwerk heute schon erfüllt 
- 6.00 Uhr beim Pony
- 7.30 Uhr auf dem Flohmarkt
- 9.30 Uhr alles fürs Lädele gerichtet

und jetzt kann ich ganz gemütlich mit der ersten Etappe der Tour de Fleece beginnen. Leider in geschlossenen Räumen, denn sobald man die Terrasse betritt bekommt man das pure "Backofenfeeling". Vielleicht kann ich ja dann heute abend noch ein bißchen draußen spinnen.

Ich wünsch euch allen ein entspanntes Wochenende, was immer ihr auch vorhabt.

Freitag, 29. Juni 2012

Noch schnell

bevor es morgen mit der TdF losgeht ein neues Artyarn:

Wickenduft




Der Strang hat die stolze Lauflänge von 95 Metern und wiegt 310 Gramm. Material ist Bluefaced Leicester, Sojaseide, Maulbeerseide, Wensleydale-Locken, Angelina, Chiffonband, Zackenlitze und Seidenband. Verzwirnt habe ich wieder mit Kidsilk von Drops. 

Es macht einfach nur Spaß, mit dem Megaflügel auf meiner Anna zu spinnen. Das ist ja jetzt wirklich ein schwerer dicker Strang aber auf die Spule hätte noch einiges draufgepasst. Und trotz dieser Monsterspule läuft die Anna ganz friedlich, ruhig und rund vor sich in. Ich bin total glücklich mit meiner Errungenschaft. 
Und morgen spinne ich mein erstes TdF-Garn mit dem neuen Zwischengetriebe. Montiert ist es schon, angetestet auch. Es surrt los wie der Teufel, da muss ich mich erst noch ran gewöhnen. Aber gut, dass ich das jetzt habe, sonst schaffe ich meine TdF-Etappen vielleicht gar nicht ;-)

TdF - Von Berlin nach Memmingen und zurück

Die Tour de Fleece hat mich schon letztes Jahr gereizt, aber auf Ravelry ist mir das alles zu "englischsprachig" und bei den wenigen deutschen Gruppen hab ich irgendwie nix pasendes gefunden. 

Dann wollte ich eigentlich erst ganz alleine meine persönliche Tour de Fleece spinnen, aber irgendwie erschien mir das dann doch ziemlich einsam, zu zweit ist es sicher viel netter und vor allem auch motivierender, falls mal ein Durchhänger kommt. Tabata war dann zum Glück gleich mit dieser Idee zu begeistern und so starten wir beide morgen als Team

 "Von Berlin nach Memmingen und zurück"

 unsere Zweier-TdF.

Und das hier sind meine Etappenziele

Sommergewiter - BFL

Claire - BFL mit Tencel

Regenbogenfisch - BFL

Give me more - BFL, Sojaseide, verschiedene Locken

Artischockenblüte - BFL mit Sojaseide

Pfauenreigen - BFL, Sojaseide, Wensleydalelocken

Und hier das Gruppenbild von den ganzen Etappen, die vor mir liegen

Bin ja mal gespannt, ob ich das alles schaffen werde. Das war eigentlich das Schwierigste: wieviel schaffe ich in 23 Tagen? Und in dieser Zeit wird auch kein Farbtopf geöffnet, denn sonst wird das nix. Dummerweise ist mir da dann gestern noch bei Ravelry ein Tuch über den Weg gelaufen, das ich unbedingt anschlagen musste, oh je. Aber so ab und an wird zwischen dem Spinnen schon ein Stündchen Zeit für's Stricken bleiben, mal sehen.

Ich scharre jetzt auf alle Fälle schon mit den Hufen und freu mich riesig, wenn es morgen los geht. Tabata bist du bereit???

Donnerstag, 28. Juni 2012

Ein Top und nochmal ein Top

Aus dem Rotpinkorangerestegarn hab ich mir ein Top gestrickt, das ich total gerne mag. Ich hab eine Anleitung aus der aktuellen Sommer-Filati etwas abgewandelt:




Madeline wollte mir das Teil unbedingt "abstauben", aber natürlich ist es ihr viel zu groß. So hab ich einen im Topf gefärbten Tencelkammzug genommen

zu einem Singlegarn versponnen
und dann das Top in etwas kleiner gestrickt


Bin schon die ganze Zeit am Überlegen, ob ich noch ein drittes Top anschlagen soll

Dienstag, 26. Juni 2012

Some call it love

Im Keller hab ich neulich noch ein Kilo Merino mit Tencel in den Tiefen des Regales gefunden und einen Strang meiner letzten Färbung darauf gemacht. Nach dem Trocknen war der Kammzug leider überhaupt nicht fluffig und darum kam er auch nicht ins Verkaufsregal.


Weil ich neugierig war, hab ich ihn dick/dünn versponnen und mit Drops KidSilk in Lavendel verzwirnt. Ich mag ja Merino gar nicht spinnen, aber das Garn ist schön weich und flauschig geworden.




Es sind zwei Stränge geworden mit einem Gesamtgewicht von ca. 270 Gramm, die Lauflänge ist ca. 550 m.


So ähnlich sah der Kammzug aus, denn den Versponnen hab ich vergessen zu fotografieren:


Some call it love - 60 % Polwarth, 40 % Seide

Montag, 25. Juni 2012

Blaue Häschen

Irgendwie hänge ich zur Zeit mit meinen Blogeinträgen total hinterher. Darum werde ich diese Woche hier mal so richtig ranklotzen, aber da müsst ihr jetzt durch ;-))

Schon im Mai habe ich mein zweites Tuch aus Satinangora/Sojaseide gestrickt, hier ist der Link zum Garn. Ich hab einfach wild drauflosgestrickt, ohne Anleitung und aufgehört, als das Garn alle war.






Gerade mal 75 Gramm leicht und einfach absolut unbeschreiblich weich, wirklich ein federleichter Traum. Danke Paulchen & Faxi.

Danke auch für eure begeisterten Kommentare zum Herbstcowl. Morgen fange ich mit dem nächsten Wildyarn an, aber diesmal in komplett anderen Farben.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Locken Teil 2 - Neuer Versuch

Irgendwie gibt es mit dem Lockenpost von heute morgen Probleme. Ich (und viele andere) sehen nur die Überschrift. Nur auf dem MacBook sehe ich den ganzen Bericht. Darum probiere ich es einfach nocheinmal:

Bisher hatte ich ja noch nicht soviel Erfahrung mit richtiger Rohwolle und so musste ich dieser Tage feststellen, dass das Waschen echt viel Arbeit ist. Aber es hat mir Spaß gemacht und ich mag den Schafgeruch sehr.  Zumal die Wolle zwar ziemlich verstaubt, aber sehr gut vorsortiert war und so gut wie keine Köttel oder sonstige Hinterlassenschaften im Vlies waren. Auch Nachschnitt und Einstreu war eigentlich überhaupt nicht vorhanden.

Und manche Locken wurden noch feucht vom Waschen sofort in kräftige Farben getaucht:






Für ein Artyarn habe ich mir eine Farbmischung zusammengestellt und damit einen BFL-Kammzug, Sojaseide, Locken von Birgit's Berty (Wensleydale) und einen Knäuel Drops Kidsilk als Zwirngarn gefärbt.

Dann hab ich den Kammzug und die Sojaseide fluffig ausgezupft, mit den Locken ganz wild vermischt und als Dick/Dünn-Garn versponnen. Die Locken habe ich an der Schnittkante ungefähr bis zur Hälfte auseinandergezogen und so eingesponnen, dass das lockige Ende unversponnen heraussteht.

Ganz begeistert bin ich auch von meinem Megaspinnkopf von Tom. Ich hatte am Ende 250 Gramm dickes Garn auf der Spule und da war sie dann nicht mal halb voll. Verzwirnt habe ich mit dem Kidmohair/Seidengarn von Drops und dabei ab und zu Coils geschoben, vor allem an den dicken Stellen mit Sojaseide.

Diese Technik des "Wildyarns" hat mir Claudia/Kima letztes Jahr gezeigt und es macht einfach nur Spaß, so zu spinnen. Claudia filzt nämlich nicht nur ganz wunderbar, sie kann auch unglaublich kreativ spinnen und das Beste ist: man kann sie für Artyarn-Spinnkurse buchen. Schaut doch mal auf ihre Seite, es lohnt sich auf jeden Fall!!!




Dann hab ich Jackenstricknadeln Nr. 12 genommen und mit 13 Maschen Anschlag einen Fallmaschenschal gestrickt (4 Umschläge pro Fallmasche). Am Ende des Garnes einfach Anschlag- und Abkettkante zusammennähen und schon hat man einen total wilden, bunten und ausgefallenen Cowl.


Falls jetzt jemand Lust auf ein solches Garn bekommen hat, am 1. Juli werde ich ein paar "WollWunderTüten" in verschiedenen Färbungen einstellen, die das komplette Material für ein solches Garn enthalten. Es gibt u.a. obige Herbstfarbenmischung, Beerentüne, Grünzeug und natürlich Meeresfarben.