Sonntag, 24. Februar 2013

Endlich wieder Pony

... zwei Wochen pferdelose Zeit sind wirklich unendlich lang. Und es sah so aus, als hätte nicht nur ich mich über das Wiedersehen gefreut.

Ich wurde mit einem begeisterten Wiehern begrüßt ...




und mit einem Pferdekuss wieder verabschiedet.
 

Mein Pony ist wirklich zum knuddeln!!!

Kommentare:

  1. Ihr schaut beide richtig glücklich aus. Trotzdem darfst du dich nach einer richtigen Grippe nicht gleich so anstrengen-----also mach langsam.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich knuddelig, ihr scheint richtig Spaß miteinander zu haben!


    Lieben Gruß, Marion

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Du wieder auf dem Damm bist. Das freut nicht nur Dein Ponny...

    Das Pferdchen sieht richtig knuddelig aus und tolle Tricks kann es auch, wie man sieht.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Pony! Kann ich mir vorstellen, dass der dich vermisst hat. Mein Hund kann wenigstens zu mir aufs Sofa, wenn ich mal krank bin.

    Grüße aus Belgien, Beate

    AntwortenLöschen
  5. Dein Pony sieht aus, als wenn es manchen Schabernack im Köpfchen hat:))
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melli,

    es ist schön euch wieder gemeinsam zu sehen.
    Und wunderbar, das dein Pony es so gut mit dir getroffen hat :)

    Bunte Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Süüß :) ich find Hafis irgendwie knuffig, auch wenn ich mehr so die Terrorfraktion kenne

    AntwortenLöschen
  8. Echt chicker Haffi,
    aber wieso keine imposante Walle-Mähne?
    Der Schalk blitzt aus den Augen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist nur ein "halber" Hafi, die Mutter ist eine Reitponystute mit viel Araberblut. Darum hat er leider nicht das prächtige Langhaar eines Haflingers. Am Ende des Sommers ist die Mähne immer ganz dünn und zipflig und darum bekommt er im Herbst (wenn die Fliegen verschwunden sind) seinen Winter-Stehmähnenschnitt. Bis zum Frühling ist dann wieder soviel Mähne da, dass er sich gegen die Plagegeister wenigstens ein bißchen wehren kann.

      Das mit dem Schalk hast du sehr richtig gesehen, davon hat er eine Riesenportion abbekommen (und genau das liebe ich ;-))

      LG Melanie

      Löschen