Montag, 29. Juni 2015

Mit Riesenschritten

geht es auf den 1. Juli zu und darum zeige ich heute mal, was es am Mittwoch dann im Lädele gibt.

Wegen der großen Nachfrage beim letzten Mal, geht es als erstes
"wieder mal ans Meer"


Und dort gibt es auch eine schöne Insel, die "Pfaueninsel"


Anschließend entdecken wir das "Geheimnis in der Tiefe"




Wieder an Land weht plötzlich "Wickenduft" in die Nase



Das macht uns Appetit auf wunderbare "Artischocken"



Zum Nachtisch gibt es dann "Pfefferminzschokolade"



Und das noch fehlende Getränk ernten wir uns "Im Wingert"



Und für den Übergang zur "Nostalgie" ist mir jetzt leider so gar nichts Passendes eingefallen ;-)



Ich wünsch euch eine bunte Woche und vielleicht dann bis Mittwoch, diesmal so ab 13.00 Uhr.





 

Freitag, 12. Juni 2015

Ich glaube, sie hat sich gefreut,

meine Freundin/Arbeitskollegin, der ich diese Tasche geschenkt habe.



Vor ein paar Wochen, hat man ihr (in unserem beschaulichen) Städtchen den Geldbeutel aus der geschlossenen Handtasche geklaut. Das hat mich so berührt und beschäftigt, dass ich mich endlich an das Thema Reißverschluss getraut habe.

Unglaublich aber wahr, es hat geklappt. Das E-Book von Modage ist wirklich toll beschrieben. Ich hab mich einfach genau an die Anleitung gehalten, ohne immer wirklich zu wissen, was ich tue. Beim Wenden der Tasche war ich felsenfest überzeugt, dass ich irgendwas falsch gemacht habe. Aber Wunder über Wunder, alles passt. Ganz ehrlich, ich bin megastolz auf die beiden Reißverschlüsse und darum gibt es auch gleich zwei Fotos ;-)





Wie schon gesagt, das E-Book ist sehr detailliert und super erklärt, nur für meinen Geschmack ein bißchen viel Einzelteile zum Zuschneiden. Aber die Mühe hat sich gelohnt und ich werde die Tasche sicher nochmal nähen.






Richtig gut gefällt mir auch die Kombination braunes Kunstleder mit der olivgrünen Zeltplane. Einzig und allein der Streifenstoff in der Mitte hat mich sehr geärgert. Er war total labberig und ließ sich nicht schön verarbeiten. Egal, das Ergebnis zählt und graue Haare hab ich ja eh schon in rauhen Mengen.

Nun noch zu den Kommentaren zum letzten Post. Die Nieten hab ich selber reingemacht Angela. Einfach erst mit der Lochzange vorlochen und dann mit Hammer, Nieten und Schmackes ran an die Sache. An den Seiten (für die Aufhängung des Trageriemens) hab ich Chicago-Schrauben verwendet, das ging relativ problemlos.

Über den Näh-Neuzugang werde ich noch berichten Claudia, ich hatte nur noch keine Zeit für Fotos.

Herzlichen Dank für die netten Kommentare zur Tasche, hat mich sehr gefreut.

Und was ich mit dem letzten Kommentar (der erste negative seit ich blogge) anfangen soll, weiß ich auch nach einer Nacht darüber schlafen noch nicht. Ich selber hatte noch nie das Bedürfnis jemanden mitzuteilen, wenn mir was nicht gefällt. Das denke ich mir dann halt für mich, denn über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Und mit konstruktiver Kritik (deine Nähte sind echt furchtbar schief, probier doch mal dies oder jenes aus ...) kann ich schon umgehen, aber was ich dazu sagen soll - keine Ahnung.

Darum lass ich das jetzt einfach so stehen, freue mich weiter an meinen Jeanstaschen und der Recyclingidee und wünsch euch allen ein wunderschönes Wochenende.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Höchste Zeit

mal wieder eine Tasche zu zeigen ;-)


Meine absolute Lieblingstasche, seit ich sie vor ca. 4 Wochen genäht habe. Täglich im Gebrauch (als Bürotasche, Einkaufstasche, Immer-Dabei-Tasche).



Außen Jeansrecycling, innen ein Blümchen-Jeansstoff (von Buttinette), der Schnitt frei Schnauze, die Lederhenkel sind alte Westernzügel und als langer Träger wieder mein Lederträger von Frau Machwerk.


Die riesige aufgesetzte Popotasche auf der Vorderseite ist megapraktisch, sind ja gleich zwei Taschen in einer. Und ich nutze auch beide Tragemöglichkeiten, je nachdem wo ich bin und wieviel in der Tasche ist. Wirklich ein absolutes Lieblingsteil (und die zweite Jeans-Popotasche hüte ich im Moment wie einen Schatz).


Meine To-Näh-Liste wird immer länger, ich könnte Tag und Nacht vor der Maschine sitzen (vor allem, weil es seit ein paar Stunden einen tollen Neuzugang im Woll-/Nähzimmer gibt ;-))


Montag, 8. Juni 2015

Schon wieder Verspätung

bei den Wochenbildern. Aber wir sind am Sonntagabend erst ziemlich spät von unserem Kurzurlaub zurückgekommen, ich war einfach zu müde.

Erste Übernachtung am Chiemsee - Abendstimmung


und Morgenstimmung


Als nächstes der Traunsee mit Gmunden im Hintergrund


Ein traumhafter Blick über Linz und die Donau


und der nächste Übernachtungsplatz direkt in Haslach an der Mühl.


Das Textilmuseum dort war natürlich Pflichtprogramm. Wirklich sehr empfehlenswert.



Und die letzte Station war dann der Lipnosee in Tschechien. Was für eine herrliche Gegend.





Die Heimreise ging über Passau / Vilshofen und hier war dann auch wieder die Donau.



Schön war's, trotz Hitze. Ich war tatsächlich zweimal im Wasser. Das erste Mal im See beim Campingplatz in Linz und dem Lipnosee konnte ich auch nicht widerstehen. Wirklich s...kalt, aber traumhaft sauber und klar.






Mittwoch, 3. Juni 2015

Die Strickjacke

ist fertig. Und das nach nur 5 Monaten ;-) ich kann es noch gar nicht glauben.


Begonnen im Winterurlaub in Italien, lag sie dreiviertel fertig ewig rum. Ich hab mir eingebildet, dass irgendwas mit dem Ärmel nicht passt (gestrickt habe ich ohne Anleitung). Und irgendwann hab ich dann einfach weitergestrickt und siehe da - es passt doch. Ich wollte ein gemütliche Jacke zum drüberziehen haben und genau so ist sie geworden.






Ich bin froh, dass ich den zweiten Ärmel dann ganz grau gestrickt habe (der einzelne grüne Ringel musste aber sein), denn da sieht man die schönen Farbmelangen vom handgefärbten Garn so gut. Auch die Farben kommen auf diesem Ärmelfoto am besten raus.






Verbraucht habe ich insgesamt 630 g, das Garn ist aus 75 % Merino superwash und 25 % Nylon, Lauflänge 200 m / 100 g.




Da bekomme ich richtig Lust, bald mal wieder ein paar Stränge zu färben. Oder auch mal die vielen anderen Farben zu verstricken, die ich in der Vorratskiste habe. Oder auch mal Garne ins Lädele zu legen. Denn die Jacke trägt sich wirklich sehr angenehm. Ich glaube auch nicht, dass sie ausleiern wird und da das Garn schön glatt ist, wird sich vermutlich aus das Pilling in Grenzen halten. Man wird sehen.


Montag, 1. Juni 2015

Wochenbilder

hab ich diesmal nur von unserem Sonntagsausflug. Wir sind mit dem Motorrad auf der schwäbischen Alb unterwegs gewesen.

Hier der Blick auf Geislingen



aber ich weiß nicht mehr, wie die Burgruine hieß, von der aus ich das Foto gemacht habe.

Total überrascht waren wir von Schwäbisch Gmünd. Was für eine reizende Stadt und man sieht noch deutlich die blühenden Spuren der Landesgartenschau, die 2014 dort stattfand.








Interessant auch der Kontrast zwischen Neu






und Alt






Habt eine schöne Woche.