Freitag, 29. Januar 2016

Endlich warme Füße

Ja, ich strick auch noch, ab und zu wenigstens. Aber zugegebenermaßen nur deshalb, weil ich mich in einer Zwangslage befand.

Bei unserem Besuch in Nürnberg habe ich in einem Ökoschuhladen ganz tolle Filzpuschen gesehen von der Dänischen Firma Gl...ps. Ich war total begeistert, aber der Preis hat mein Schwabenherz dann doch ganz schnell wieder abkühlen lassen. 80 Euro, da streikt mein Geldbeutel.

Also hab ich mich zuhause eifrig durch Ravelry geklickt und bin bei dieser Anleitung hängengeblieben. Aus meinem immer noch unendlich großen Stash hab ich dann Dropswolle (Lima, Verbrauch 200 g petrol und ca. 25 g grau) rausgesucht und mit 8er Nadeln losgelegt. Stricken ließ sich das Ganze sehr zügig, an zwei Abenden waren die beiden Riesenschuhe dann fertig. Nach dem ersten Waschmaschinenfilzgang bei 40° waren sie noch viel zu groß, aber nach dem 2. Waschgang haben sie gepasst. Am Fuß habe ich sie trocknen lassen, damit sie auch ja gut sitzen.



Soweit sogut. Aber die dänischen Schuhe haben eine Ledersohle. Und nachdem ich gar zu gerne die letzten Treppenstufen im Fluge nehme ;-) habe ich beschlossen, eine Ledersohle darunter zu nähen. Leder habe ich ja noch genug von meinem Besuch auf der Schwäbischen Alb im Sommer. Sogar ein farblich passendes. Ich hab die rauhe Seite nach unten genommen - ich sag nur: Treppenstufen.




Aaaber, ganz dickes Aber - das war echt eine Knochenarbeit. Trotz Ledernadel und mit dem Prickel vorbebohrten Löchern. Meine Fingerspitzen der rechten Hand sind heute wirklich am Ende, ich tippe unter Schmerzen.



Dafür hab ich ja jetzt warme Füße, denn die Schuhe passen wunderbar und wärmen unglaublich. Sie machen nicht gerade einen schlanken Fuß ;-), aber das ist ja nicht so wichtig.


Die Idee mit den Kreisen ist nicht von mir, das habe ich beim Stöbern auf einem anderen Blog gesehen und es hat mir gut gefallen. Lockert die ganze Geschichte etwas auf.





Von mir aus darf es jetzt nochmal kalt werden, ich bin gerüstet. Denn bevor ich mich den Ledersohlen gewidmet hatte, hab ich voller Elan sogar ein zweites Paar angeschlagen. Nun bin ich aber schwer am Überlegen, ob ich mir das nochmal antue. Oder ich lass die Ledersohle weg, mal sehen.

Ich wünsch euch ein wunderschönes Wochenende.

PS
Der Preis für die dänischen Schuhe ist mehr als gerechtfertigt. Ich weiß nicht, ob ich meine Schuhe um diesen Preis verkaufen würde.

PPS
Danke für die Tipps mit dem Latex. Das hätte ich sogar zuhause gehabt. Aber ich wollte doch so nah wie möglich am Original bleiben und wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann zieh ich das auch durch, da bin ich stur wie ein Büffel ;-) Seit ich nähe, werde ich richtig pingelig. Oder liegt das am Alter? 

Kommentare:

  1. Es gibt flüssiges Latex, damit die Schuhe nicht so rutschen...sehr empfehlenswert. Einfach draufpinseln und trocknen lassen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melinoliesl,
    wenn du kein Latex nehmen willst, näht dir ein Schuhmacher die Sohlen. Mich kostet das pro Paar 20,-.Das ist es mir wert, denn die kaputten Finger tun ja lange weh.
    Am einfachsten ist tatsächlich das Latex. Bei Filzrausch gibt's das sogar in bunt.

    AntwortenLöschen
  3. Eine so aufwendige Handarbeit, durch und durch, ist im Grunde nicht zu bezahlen. Superschön sind deine Puschen und die Finger am besten in ein warmes Pflanzenöl-Bad stecken. Schnelle Genesung wünsch ich dir, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Toll sehen sie aus...
    Das war die Mühe wert..
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen genial aus... besse geht's nicht.
    Heidenarbeit und so kaputte Finger, ohoh.
    Ging das nicht mit nem Fingerhut zu verhindern?
    Mal pusten ;-), hoffe, dann heilt es schneller.
    Jedenfalls sind sie absolut perfekt geworden.
    Viel Freude beim Tragen wünsche ich dir.
    Ein Grüßle sendet dir
    Flo
    Und weißt du noch wo du die Anleitung für die "Kreise her hast?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melanie,
    wie du vielleicht gelesen hast, strickfilze ich nicht. Dein Ergebnis finde ich aber trotzdem schön !
    Das mit den Löchern gibt mir auch immer den Rest !
    Gerade fällt mir aber etwas ein, - wäre vielleicht eine Option .
    http://finkhof.de/huettenschuhsohlen-gr-20-21.html
    Bezahlen kann man diese Handarbeit wirklich kaum...
    ( Frage : hattest du meine Mail bekommen, wegen der Locken ? )
    LG Angela
    PS : ich steche die Löcher mit einem " Pellkartoffeldreizack " vor, weißt du was ich meine ?

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbare Schuhe ! Die Variante mit der Hüttenschuhsohle ist nicht schlecht, ich habe schon mal mit Finkhofsohlen gearbeitet (Hüttenschuhe). Mir fällt noch ein, daß es Lederzangen gibt zum Ledergürtel stanzen, bei e... für ca. 12 euro. Vielleicht ist das was ?
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Die Schuhe sind ja richtig, richtig toll geworden. Das ermutigt mich, denn ich habe auch noch solch ein Paar in Arbeit, war mir aber auf halbem Wege unsicher geworden. das mit der Pingeligkeit kenne ich, und ich glaube, das liegt tatsächlich an der Erfahrung unddamit mittelbar eben doch am alter, nennen wir es mal Reife. Man hat eben einfach keine Lust mehr " irgendwas " zu fertigen, es soll auch genau passsen und den Vorstellungen einsprechen.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Puschen! Ich bin ganz hin und weg! ♥
    Deinem Finger wünsche ich gute Besserung....aua....
    Ein erholsames Wochenende!
    Drückerchen und liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  10. Sind die schön geworden. Ich kann sie mir auch gut in Rot mit weißen Flecken vorstellen.
    Lg, Frilufa

    AntwortenLöschen
  11. Die Arbeit hat sich gelohnt! Tolle Puschen! Dem Finger täte vielleicht eine Calendula-Salbe gut...

    Eine Bekannte tränkt eine ausgeschnittene Sohle (Stoff) mehrmals mit Latex, zwischendrin trocknen lassen. Dann wird diese Sohle aufgenäht. Grund: Das Latex wird ansonsten

    1. bald sehr häßlich (trotz sauberer Wohnung)
    2. an kritischen Stellen hält es nicht all zu lange

    So kann sie die Sohle wieder leicht tauschen, wenn sie "abgelaufen" ist.

    LG
    Ute aus dem Ostallgäu

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde auch, dass die Latexmilch, egal in welchem Muster sie aufgetragen wird, nicht wirklich antirutsch hemmend wirkt.
    Tolle Puschen ---- Melli und denke daran, das Flusensieb deiner Waschmaschine zu reinigen, sonst hat das Abpumpen der lauge bald ein Ende. Woher ich das wohl weiß hihihi.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  13. für solche Arbeiten habe ich mir Leisten gekauft. Aus Kunststoff, damit ich die Schuhe nass aufziehen kann. Nur mal so als Tip, falls es mehr werden sollten..... Babs

    AntwortenLöschen
  14. Die sehen ja oberkuschelig aus. Genau meine Farben. Würde ich sofort nehmen.
    Hoffe, dem Finger geht es wieder gut.
    Viele Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  15. Klasse Schuhe Schwesterherz. Und ja... es ist das Alter!

    AntwortenLöschen