Donnerstag, 10. März 2016

Wenn die Schwalben kommen,

dann ist der Sommer da. Ganz soweit ist es leider noch nicht, aber auf meiner Tasche, da fliegen schon ein paar Schwalben.

Ich hab mir aus einem ganz tollen Interlock mit Schwalben ein Sweat genäht (das noch unfotografiert oben liegt, zusammen mit ungelogen 25 anderen genähten Oberteilen und dabei sind die 4 Männerteile und zwei Kinderteile nicht mitgezählt ;-). Davon ist ein Rest übrig geblieben und es kam mir die Gedanke, dass der Farbton wunderbar zu meinem Zeltstoff passt. Also hab ich eine Tasche genäht, immer nur Oberteile ist ja langweilig.



Den Schnitt hab ich selber gezeichnet. Die Unterseite der Klappe ist auch Zeltstoff. Damit der Interlock nicht ausleiert, habe ich ihn mit Bügelvlies verstärkt. Unter der Klappe sitzt eine Handytasche und der Magnetknopf, der die Klappe an Ort und Stelle hält.




Den Boden sieht man leider gar nicht, dafür habe ich SnapPap verwendet, genau wie für die Trägeraufhängung. Ich bin gespannt, ob sich das bewährt und ob es wirklich im Alltagsgebrauch auch hält.

Für das Innenleben hab ich beschichtetes Sternenwachstuch genommen. 




Innentasche gibt es keine, dafür habe ich auf der Rückseite noch eine Reißverschlusstasche eingenäht. So komme ich schnell an den Geldbeutel, ohne jedes Mal die Tasche aufklappen zu müssen. Als Henkel fungiert wieder mein geliebter Machwerk-Lederhenkel.




Die erste Woche Alltagstest hat die Tasche schon hinter sich, sie begleitet mich gerade täglich ins Büro. Es passt alles rein, was ich im Büroalltag so brauche und auch beim Shoppen hatte ich sie schon dabei.





Weil heute Donnerstag ist, geht die Tasche zu RUMS, weil sie auch eine Alltagstasche ist, mache ich wieder beim Greenfietsens Taschen-Sew-Along mit und zu Taschen und Täschchen schicke ich sie auch - aller guten Dinge sind Drei.

Kommentare:

  1. Deine Tasche ist toll - die dahinziehenden Schwalben haben so etwas von Freiheit...
    LG, Marion

    AntwortenLöschen
  2. Die gefällt mir und ich würde sie trotz Klappe gleich nehmen, die Farben die Stoffe, total schön. Ich frag mich nur ob so ein Magnetverschluss nicht vielleicht das Handy stört.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Lustig: nun dachte ich beim ersten schnellen Blick auf das kleine Foto in meiner Blog-Feed-Leiste (heißt das so?), da liege ein Sattel auf einer Koppelzaunstange und du hättest über einen Frühlingsausritt gepostet!
    Aber vielleicht ist das Taschenklappendesign tatsächlich unbewusst davon inspiriert? Dann wäre das eine Art "Satteltasche"... passt doch zu dir! :-)
    Alles Liebe,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Deine Schwalbentasche gefällt mir. Sie siehrt praktisch und dabei noch sehr schön aus. Farbe und Stoff ist genau mein Ding.
    Ganz lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Langsam aber sicher entwickelst Du Dich zum Taschen-Profi!! Wenn ich an Deine ersten Versuche an der Nähmaschine zurückdenke - noch etwas zaghaft und unsicher...
    Jetzt bist Du locker und gelöst, entwickelst eigene Kreationen mit so herrlich praxistauglichen Details!
    Über die Verwendung von Jersey für Taschen habe ich auch schon gegrübelt - ich bin gespannt auf deine Erfahrungen mit der Bügelvlies-Verstärkung. Welches Vlies hast Du genommen?

    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Cornelia (Eurasierwolle - aber irgendwie will mein Google-Konto nicht mehr)

    AntwortenLöschen