Freitag, 17. Juni 2016

Jeans-Upcycling - Tag 5

Heute hab ich mal was anderes als Taschen. Ich hab Kissen genäht. 

Zuerst ein ganz "normales" Kissen,, 50 x 50 cm groß.


Verwendet habe ich Jeansstoff und als Kontrast habe ich einen Baumwollstoff vom Möbelschweden eingesetzt. Die Ranken dieses Stoffes habe ich mit der Maschine auf den Jeansteil gestickt.



Auf der Rückseite habe ich einen Reißverschluss eingenäht. Das Kissen macht sich doch echt gut im Garten finde ich.




Und weil "normale" Kissen jetzt ja nicht so spektakulär sind, habe ich noch ein Kissenschaf genäht. 



Das wäre aber noch ausbaufähig. Was mir nicht so gut gefällt sind die Augen. Dabei hat dieser Teil am längsten gedauert. Ich hab viele Probeaugen auf Jeansreste gemalt, im Internet nach Tipps und Anleitungen gestöbert (und nichts gefunden) und irgendwie ist das nicht richtig gut geworden.





Aber der Rest gefällt mir ganz gut. Für den Körper habe ich Bio-Baumwollplüsch verwendet und für Kopf und Beine kleine Jeansreste. Die Augen hab ich mit Stoffmalstift und Stofffarbe aufgemalt. Im Schaf befindet sich reiner Merinowollkammzug (ich hab einfach noch zuviel Wolle im Keller). Also ein ziemlich natürliches Schaf ;-)



Jetzt hoffe ich, dass heute noch die Sonne rauskommt und ich die Fotos für Samstag und Sonntag machen kann. Denn gestern war ich echt fleißig und hab nochmal einen ganzen Schwung "Jeans genäht". Drückt mir die Daumen.

Ich wünsch uns allen ein gutes Wochenende mit deutlich weniger Regen und deutlich mehr Sonne, es wird Zeit.

Kommentare:

  1. Das Schaf ist genial, das kommt auf meine Liste für Dinge, die ich auch mal in Angriff nehmen werde. Eine tolle Idee!
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Juchhu, die Jeanswoche geht noch weiter! Ich war eben schon ganz traurig, weil bereits Freitag ist.

    Die Kissen sind beide ganz wunderbar, jedes auf seine Art. Ich habe eben mal "Plüschtier Schaf" gegooglet - die meisten, die süß aussehen, haben einfach nur ganz kleine Punkteaugen. Oder halt so "Schlafaugen" mit Wimpern. Schwierig.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde sie beide toll. Die Augen sind doch gut. Sieht sooo süß aus.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Das Schaf ist Klasse!!! Für die Augen vielleicht Glasaugen für Stofftiere versuchen? Dann aber den Plüsch mehr in die Stirn wachsen lassen und die Augen an der Naht zwischen wolligem Oberkopf und kahlem Gesicht platzieren, eventuell vom Plüsch leicht "überwachsen" lassen wie Augenlieder...
    So ein Kissenschaf ist eine prima Gelegenheit zur Wollreduzierung, muss ich auch mal versuchen. Leider habe ich noch zu viel ungewaschene Rohwolle stehen, 3 Säcke Shropshire vom letzten Jahr werde ich jetzt wohl via Biotonne entsorgen.

    LG Cornelia

    AntwortenLöschen