Donnerstag, 29. September 2016

Einfach mal blau machen,

steht auf meinem neuen Patchwork-Shirt. Ich hab viele meiner Lieblingsstoff(reste) zu einem Langarmshirt verarbeitet und freu mich wie Bolle, dass es so geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe.



Es war nämlich eine Heidenarbeit. Ca. 10 Stunden habe ich daran genäht, bzw. gezeichnet und geschnitten. Der Schnitt ist eine abgewandelte Maria Denmark mit selbst drangebastelten langen Armen. Also Schnitt komplett abmachen und auf einer Skizze die Patchworkeinteilung vornehmen.




Dann folgte das kreative Chaos: welchen Stoff wohin. Vor dem Zerschneiden habe ich alle Schnittteile nach der Skizze numeriert, die obere Seite markiert und mit Pfeilen gekennzeichnet, an welche Seiten Nahtzugaben kommen. Zwischendrin sah das dann so aus:




Entgegen meinem Plan, links auf links mit der Overlock zu nähen und die Overlockraupe dann auf der rechten Seite festzusteppen, habe ich nach dem Zuschneiden die Patchworkteile mit einem Stretchstich der Nähmaschine zusammengenäht, dann immer gleich die Nahtzugabe auseinandergebügelt und die Nahtzugabe von der rechten Seite mit einem Zierstich "plattgemacht". Das dauert und dauert und dauert.

Aber die Mühe hat sich gelohnt, ich liebe mein neues Shirt.






Und als Belohnung darf ich jetzt - einfach mal blau machen -




Gestern hatten wir ein Riesenfotoshooting im Wald. Alle Klamotten waren im Kofferraum, pro Teil schnell ein paar Bilder, umziehen, nächstes usw. usw. War echt lustig ;-)




Mit meinem blauen Patchworkshirt verlinke ich mich heute ganz stolz bei RUMS und freu mich wie jeden Donnerstag auf das, was die anderen so gewerkelt haben.

Morgen am Freitag gibt es hier im Blog einen Stoff-Flohmarkt. Beim Reste raussuchen für das Shirt habe ich gleich mal ein bisschen Ordnung reingebracht und ein paar Stoffe aussortiert, die ich verkaufen möchte. Es sind tolle Lillestoffe dabei, auch ein paar Sweats und Kinderstoffe. Ich werde in meiner rechten Seitenleiste morgen dann eine Flohmarktseite haben, vielleicht schaut ihr ja mal rein.





Kommentare:

  1. Genial - tolle Leistung und soo gelungen: Schöne Muster, schöne Kombi. Der Zeitaufwand hat sich gelohnt.
    Abgesehen davon steht Dir kühles Blau gut.
    Weiter so.
    Thoma

    AntwortenLöschen
  2. Wow....das war die Mühe wert...ich liebe es!
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Wow. Dad ist wunderbar geworden Melanie. Gefällt mir richtig gut. Und die Farbe blau steht Dir auch super!

    AntwortenLöschen
  4. Wow. Dad ist wunderbar geworden Melanie. Gefällt mir richtig gut. Und die Farbe blau steht Dir auch super!

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Shirt ist der absolute Knaller - so toll!

    AntwortenLöschen
  6. ein ganz tolles Shirt ist das geworden, die Mühe hat sich gelohnt.

    LG Ilse

    AntwortenLöschen
  7. Wow - die investierte Zeit und Geduld haben sich auf jeden Fall gelohnt. Super ist das Shirt geworden!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Moin aus dem Norden - mir schwant "Böses" bezüglich Deinem morgigen Flohmarkt, weil wir so gleiche Farbvorlieben haben! Könnte ein teurer Freitag werden...
    Dein Patchworkshirt ist einfach nur GENIAL!! Warum sollen Patchworkarbeiten auch immer nur an der Wand hängen oder als Tischläufer ihr Dasein fristen, wenn sie Glück haben, wird eine kuschelige Decke draus. Daran basteln ihre Erzeuger dann über Monate oder Jahre - was sind dagegen 10 Stunden für "Patchwork zum Anziehen". So gesehen ist Dein tolles Shirt doch geradezu ein Schnellschuss!
    Etwas problematisch sehe ich das "Langzeitverhalten" der elastischen Jerseystoffe, je nach Qualität können einzelne Partien nach der 10. Wäsche unerwünschte Beulen zeigen, weil sich das Dehnverhalten unterschiedlich ändert. Aber notfalls kann man die Stoffe dann noch zu Mäppchen und Etuis recyceln.
    Vielleicht berichtest Du ja nächstes Jahr, wie es dem tollen Patchworkshirt inzwischen geht!

    Liebe Grüße aus dem inzwischen ziemlich grauen und windigen Schleswig-Holstein
    Cornelia (= Eurasierwolle)

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das Shirt ist ganz gr0ße Klasse und steht Dir richtig gut.
    "Auf den Leib geschneidert". Das ist es ja auch. Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Danke fürs Zeigen.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  10. Absolut genial, würde ich sofort auch tragen. Gefällt mir richtig richtig gut. Das das Arbeit war glaube ich aufs Wort, nix eben mal schnell zusammennähen.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Eine tolle Idee und die Umsetzung ist dir sehr gut gelungen. Nun kannst du wirklich 'bkau machen'.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Melanie,
    ich bin hin und weg angesichts all deiner Taschen und Shirts und - und - und... Nicht nur weil sie mir so gut gefallen, sondern auch wegen deiner unglaublichen Produktivität!! Immer gleich mindestens drei auf einmal! Wahnsinn.
    Sag mal, wäre es nicht einfacher, erst aus den Stoffresten eine Stoffbahn zusammenzunähen und dann den Schnitt draufzulegen und ganz normal auszuschneiden? Gibt vielleicht etwas mehr Verschnitt, wäre aber sicher zeitsparend. Ich würde es glaube ich so versuchen... (ha, vielleicht mach ich das ja auch mal) :-)
    Liebe Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Wenns nachher so toll aussieht, vergisst man die "Geburtswehen" ganz schnell. Wer so etwas noch nicht gemacht hat, weiß auch nicht wie viel Arbeit drin steckt und was das für ein "Gepfrimel" ist :-)
    LG, Marion

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Melanie,

    ja es ist wirklich sehr schön geworden.Toll finde ich auch das du die Stoff wieder verwendest.

    Sei herzlich Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen