Donnerstag, 25. Februar 2016

... und Frühlingsbuntes für mich

Als Kontrastprogramm zur unbunten Tochtertasche habe ich mir die Beuteltasche von der Taschenspieler 3 CD genäht. In richtigen Frühlingsfarben, mir war danach. Als ich die Stoffe ausgesucht habe, war es draußen dunkelgrau bei Schneeregen.



Da ich sie nicht als Wendetasche, sondern als so richtig stabile Tasche für Sport und Freizeit möchte, habe ich sie nicht als Wendemodell genäht. Den Innenstoff habe ich mit H640 und den kräftigen Außenstoff mit H250 verstärkt. Außerdem habe ich je eine große Reißverschlußtasche außen und innen aufgenäht. Das Innenfutter ist stabiler Canvas in einem herrlichen Türkis.



Keine ganz so gute Idee war die Wahl des Trägermaterials. Ich hatte frühlingsgrünes Kunstleder im Stash, das farblich einfach perfekt passte. Das Tragegefühl der Kunstlederträger ist toll, das Nähen war furchtbar. Kunstleder kann man ja nicht feststecken und Wonderclips und Stylefix waren stellenweise einfach zu schwach. Deshalb habe ich auch auf das doppelte Absteppen des Träges verzichtet, ich war froh, die eine Runde geschafft zu haben.





Im Großen und Ganzen gefällt mir die Tasche, nur werde ich beim nächsten Mal die Träger 10 cm länger machen. Ich trage meine Taschen gerne quer über die Schulter und dafür ist der Träger hier ein bisschen zu kurz. Gibt bei der dicken Winterjacke ein ziemliches Geschoppe, wenn ich sie quer trage. Aber ansonsten find ich den Schnitt klasse, megaviel Stauraum und irgendwie mal was anderes. Die nächste Stoffkombi ist schon hergerichtet.




Weil heute Donnerstag ist und die Tasche für mich ist, verlinke ich mal schnell bei RUMS und weil sie groß genug für Sportzeug ist, möchte ich mich auch zum zweiten Mal beim Taschen-Sew-Along von Greenfietsen beteiligen. Ich hab mir nämlich das Ziel gesetzt, alle 12 Monate dabei zu sein.


Dienstag, 23. Februar 2016

Unbuntes für die Tochter

wurde gewünscht. Das Kind brauchte ein Ausgehtäschchen für die Mittelstufenparty. Nicht zu groß und vor allem nicht bunt, überhaupt nicht bunt. Eine schwere Aufgabe für mich, aber ich hab mich zusammengerissen ;-)




Genäht habe ich die kleine Trail Tote aus grauem Taschenstoff Moskau. Lediglich beim Futter der RV-Außentasche und beim Innenfutter hab ich zur Auflockerung ein bisschen Grafik ins Spiel gebracht.




Ich hatte Glück, die Tasche gefällt. Mir übrigens auch, sooo schlecht ist unbunt gar nicht. Und darum wandert dieser Beitrag heute auch zum Creadienstag.